Zugang zur Rehabilitation

Für Betroffene

Wenn Sie sich für eine stationäre Rehabilitationsmaßnahme in unserer Einrichtung interessieren, können Sie sich direkt an uns wenden. Befinden Sie sich bereits in ambulanter oder stationärer psychiatrischer Behandlung wenden Sie sich bitte an ihren Arzt oder Sozialdienst, dieser wird Sie bei den weiteren Schritten unterstützen.

Vor der Aufnahme in unserem Haus findet ein Vorgespräch statt, in dem Sie die Einrichtung besichtigen und erste Fragen geklärt werden können. Wird nach diesem Gespräch eine rehabilitative Maßnahme von beiden Seiten als sinnvoll erachtet, vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für ein viertägiges Probewohnen. Am Ende steht erneut ein ausführliches Gespräch, sowie Rückmeldungen von Mitarbeitern und anderen Rehabilitanden über die Eindrücke aus dem Probewohnen. Entscheiden Sie sich für eine Maßnahme in unserem Haus, wird beim zuständigen Kostenträger (Krankenkasse, Rentenversicherung oder Sozialamt) ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt. Meist kann nicht direkt nach dem Probewohnen eine Aufnahme erfolgen. Die Wartezeiten bis zur Beginn der Maßnahme sind sehr unterschiedlich und werden individuell mit Ihnen besprochen.

Für Fachleute

Wir erbringen in unserer Einrichtung Leistungen der stationären medizinischen Reha sowie der stationären Eingliederungshilfe nach SGB XII und der Jugendhilfe im Rahmen von § 35a SGB VIII. Ambulant betreutes Wohnen bieten wir nur für Klienten an, die vorher bereits stationär bei uns aufgenommen waren.
Wenn Sie Hilfe bei der Beantragung der Maßnahme benötigen oder weitere Fragen zur Einrichtung haben, wenden Sie sich gerne an uns.